Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Wieder keine Titelverteidigung in der Wormsdorfer Werfernacht

Wormsdorf, den 05.11.2021
Zwei „Alteingesessene“ des Wormsdorfer Dartzirkus haben die siebente Auflage des Teamturniers „501 Double-out“ für sich entschieden. Es war ihr erster Triumph im Duett – und ein verdienter.

 

Torsten und Stefan Prier heißen die Sieger des Wormsdorfer Teamdartturniers 2021. Das Onkel-Neffe-Duo aus Wefensleben setzte sich in der langen Dartnacht ungeschlagen im 16er-Feld durch, bezwang dabei gleich zweimal die Titelverteidiger.

 
Geduld ist gefragt

Lange Dartnacht trifft auf die Herstveranstaltung des DRK-Ortsvereins Wormsdorf gleich im doppelten Sinne zu. Zum einen, weil sie nun schon traditionell zur Zeitumstellung stattfindet und somit eine Stunde mehr auf der Uhr hat. Zum anderen, weil die Teilnehmer durchaus einen langen Atem brauchen, wenn sie die Podestplätze angreifen wollen.

 
Vorjahressieger auf Platz zwei

Die Kunst, Zielgenauigkeit, Konzentration und natürlich auch das nötige Quäntchen Glück über einen längeren Zeitraum punktgenau miteinander zu vereinen, beherrschte in der Nacht von Sonnabend zu Sonntag das Zweierteam Prier und Prier am besten. Wie so oft beim Dartsport, gaben Millimeter und Nervenstärke den Ausschlag. Auch für die Priers hätte es anders laufen können, drohte doch schon früh im Turnier die erste Niederlage.

Doch die erfahrenen Pfeilwerfer überstanden letztlich alle für sie kritischen Situationen und schwangen sich auf dem kürzestmöglichen Weg des Doppel-K.o.-Turniers erstmalig zum Siegerteam auf. Bemerkenswert dabei: Zweimal hintereinander, in ihrer Vorschlussrunde sowie dann im Finale, gaben Torsten und Stefan Prier den leicht favorisierten Vorjahressiegern Maik Falke und Heiko Skolik das Nachsehen.

 
Mitfavoriten früh gescheitert

Für das Ummendorfer/Barneberger Duo war Platz zwei dennoch ein Erfolg, den es gern mitnahm. Die Auslosung hatte den beiden durchaus knifflige Aufgaben beschert, beginnend mit dem Duell gegen die zweifachen Turniersieger Friedbert Schmidt und Stefan Franke. Die jedoch hatten nicht ihren besten Tag erwischt, mussten nach der knappen Auftaktniederlage direkt den nächsten Rückschlag einstecken und waren somit unerwartet früh ausgeschieden.

Besser hingegen machten es Heiko Reese und Torsten Müller als ebenfalls zweifache Turniersieger und Dauergäste unter den Platzierten. Zwar haderten auch sie am Ende etwas mit ihrem Spiel auf die Doppel, durften sich aber immerhin mit Rang vier trösten. Platz drei ging an das nicht minder wurferfahrene Ummendorfer Duo Ingo Lösche und Stefan Lorenz – ein Erfolg, den beide schon einmal erreicht hatten, aber nicht in dieser Konstellation, sondern mit jeweils anderem Partner.

 
Termin bleibt bestehen

In den Augen von Turnierleiter Guido Fellgiebel war es „eine rundum gelungene Veranstaltung mit viel Spannung und zwei neuen Gesichtern auf der Siegerliste, was ich persönlich immer ganz toll finde.“ Das Wormsdorfer Teamdartturnier verzeichne nach seinen sieben Ausgaben nun fünf verschiedene Siegerteams. „Das spricht auch für das dichte Leichtungsniveau und zeigt, dass sich Dinge immer wieder ändern können“, meint Fellgiebel.

Er ist gespannt, ob sich das auch im nächsten Jahr bewahrheiten wird, „denn das Teamturnier, so viel steht schon fest, wird auch eine achte Ausgabe erleben“, so Fellgiebels Ankündigung. Ob dann noch mit oder schon ohne Zeitumstellung wird man sehen. Es dürfte so oder so wieder eine lange Nacht am letzten Oktober-Wochenende werden.

 

Foto: Torsten (links) und Stefan Prier überstanden die lange Dartnacht in Wormsdorf schadlos und triumphierten erstmals beim Teamturnier. Foto: DRK-Ortsverein

 

Text: Ronny Schoof - Volksstimme

 

Bild zur Meldung: Wieder keine Titelverteidigung in der Wormsdorfer Werfernacht