Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

„Arche Noah“ in Jubiläumslaune: Geschichtsträchtige Eilsleber Kita feiert 120. Geburtstag

Eilsleben, den 20.10.2021
Die „Arche Noah“ hätte an diesem Tag nicht mehr Lebewesen aufnehmen können. Denn nicht nur die Mädchen und Jungen dieser evangelischen Kindertagesstätte waren zu einem besonderen Fest gekommen, auch Eltern und Großeltern und Gäste – insgesamt rund 100  – folgten der Einladung zum 120-jährigen Bestehen, das unter dem Motto „Es brennt ein Licht für Dich!“ stand.

 

Herrn von Schneidemesser wäre sicher das Herz aufgegangen, wenn er gesehen hätte, was aus der von ihm 1901 gegründeten Eilsleber Kleinkinderschule geworden ist und wie an diesem Tag nach 120 Jahren voller Fröhlichkeit unterhalb von St. Lorenz gefeiert wurde.

Das Wetter spielte mit, und so tummelte man sich unter freiem Himmel an den Spielgeräten, ließ sich in der „Maske“ lustige Gesichter schminken, die vor allem unter Schwarzlicht beeindruckend erstrahlten, oder erfreute sich in einer Lichterkammer am wechselhaften Farbenspiel und probierte sich mit Knicklichtringen aus, die man über fluoriszierende Flaschen warf. Bei einbrechender Dunkelheit zogen die Knirpse mit farbigen Lampions durch die dunkle Kirche und bewunderten anschließend eine Grafikshow, die Jörg Wilke auf ein großes Netz warf. Vom Grill lockten die Düfte zu einem Imbiss, Erwachsene wärmten sich mit Glühwein auf. Der Elternbeirat hatte die Versorgung übernommen. Am Vormittag war die Feuerwehr mit Blick auf den Nachwuchs zu Besuch – mit dem großen Löschfahrzeug, das vor allem die Jungen interessierte.

Am Stammtisch fanden sich die Frauen aus der Kirchengemeinde, des Frauenkreises und des Bastelkreises ein und freuten sich ebenso über den Festverlauf wie die Omas, die hier selbst einmal Kindergartenkinder waren.

Kita-Leiterin Susanne Wilke mit ihrem Team und den Helfern hatte bei der Vorbereitung und an diesem Abend ganze Arbeit geleistet und damit ein würdiges Jubiläumsfest gesichert. Die Kinder selbst hatten Gläser zur stimmungsvollen Deko gestaltet. Eine Überraschung war besonders gelungen: „Telefonisch hat uns auch der ehemalige Pfarrer Frieder Wisch gratuliert“, so Susanne Wilke, „auch Trägervertreter Rüdiger Timme mit Familie, das hat uns sehr gefreut.“

Die Geschichte der heutigen „Arche Noah“ ist vielfältig, was aus Unterlagen zu ersehen ist. Immer wieder wurde verändert und erweitert. Nach der Eröffnung Anfang des 20. Jahrhunderts besuchten bald 70 bis 80 Kinder die Einrichtung. Mehr als die Hälfte waren Kinder aus Landarbeiterfamilien. Außerdem wurden Kriegskinder über Mittag beköstigt, und bedürftige Kinder von Kriegern wurden frei in der Kinderschule aufgenommen.

Mehrmals sollte der Kindergarten später – vor allem aus politischen oder Kostengründen – geschlossen werden, aber seine Unterstützer schafften es immer wieder, das abzuwenden. Das erste Jubiläum konnte man am 12. September 1926 zum 25-jährigen Bestehen feiern. „Bei gutem Wetter erschienen etwa 300 Menschen zu diesem Anlass an den weiß gedeckten Tischen unter den Bäumen des Pfarrhofes“, berichtet die Eilsleber Chronik. Am 8. und 9. Juli 1951 fand die 50-Jahr-Feier statt. Sie begann um 8 Uhr mit dem Turmblasen und endete am Abend mit einem Gemeindeabend in der Kirche.

1994 passte man sich den neuen Lebensbedingungen an, ein neues pädagogisches Konzept wurde erstellt. Unter anderem gibt es seither eine Hortbetreuung. 1999 erhielt der evangelische Kindergarten Eilsleben endlich die angestrebte unbefristete Betriebserlaubnis.

2006 bis 2007 hatte man nochmals grundlegend und nach neusten Erkenntnissen und Vorgaben umgebaut. Durch Erweiterung der Gebäude und Sanierung wurden Krippenräume geschaffen, so dass seit Mai 2007 auch die Krippenkinder ab einem Alter von drei Monaten betreut werden können.

„In unserer Kita werden gerade zwölf Krippenkinder, 40 Kindergartenkinder und 24 Hortkinder betreut. Wir sind momentan acht Erzieherinnen und zwei technische Kräfte, zwei Praktikantinnen im Anerkennungsjahr und eine Praktikantin im zweiten Ausbildungsjahr zur Sozialassistentin“, so Susanne Wilke zum Stand von heute. Was es in den 120 Jahren allerdings noch nie gegeben hatte: Teilnehmen durfte nur, wer die Einhaltung der 3-G-Regel nachweisen konnte. 

 

Vorschaubild: Erlebnis Lichterkammer: Die bunten Strahlen und die Effekte des Schwarzlichts verzückten die Kinder. Annegret Beyer

 

Text: Hartmut Beyer - Volksstimme

 

Bild zur Meldung: „Arche Noah“ in Jubiläumslaune: Geschichtsträchtige Eilsleber Kita feiert 120. Geburtstag