Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Zwei auf einen Streich zum Dorfjubiläum

Eilsleben, den 05.08.2020

Vorbestellungen und Spenden für alte und neue Eilsleber Geschichten möglich

 

Für die Jubiläums-Neuauflage des Buches „Eilsleber Geschichte(n)“, dessen erste Erscheinung vor fünf Jahren in kurzer Zeit vergriffen war, gibt es jetzt die Möglichkeit einer Vorbestellung. Das Buch, an dessen Aktualisierung jetzt gearbeitet wird, soll im nächsten Jahr erscheinen und zu den Festlichkeiten der verschobenen 1040-Jahrfeier angeboten werden.

Günter Wagener, Vorsitzender des Eilsleber Heimatvereins, der nun als Herausgeber des Buches fungiert, informierte über die Konten bei der Sparkasse Eilsleben. Gleichzeitig erklärte Christian Wagner, der sich als Heimatforscher aus Hobby maßgeblich für die Sache einbringt, dass auch ein Reprint, also ein Nachdruck, der Chronik des Rektors Andreas Thiele von 1903 erfolgen wird. In der Thiele-Chronik wird neben der Eilsleber auch über die Geschichte der Dörfer Ummendorf, Wormsdorf, Ovelgünne und Hakenstedt berichtet.

Um einen besseren Überblick über die noch festzulegende Auflagenhöhe zu erhalten, schuf der Herausgeber nun die Möglichkeit der Vorbestellung und Vorausbezahlung.

Diese ist möglich unter der Kontonummer:

IBAN DE 03 8105 5000 3501 3210 06,

BIC NOLADE 21 HDL.

Für die Jubiläumsausgabe sollten 25 Euro mit dem Vermerk „neu“ und für die Thiele-Chronik 10 Euro mit dem Vermerk „alt“ eingezahlt werden.

Außerdem wird um Spenden gebeten, die die Finanzierung dieses Fest-Projektes unterstützen. Spenden über 20 Euro werden im Buch namentlich erwähnt.

Die Kontonummer für Spenden lautet:

IBAN DE  78 8105 5000 3501 3210 14.

Zur Aktualisierung der Eilsleber Geschichte(n) sind auch die Bürger aufgerufen, besondere Erlebnisse oder Ereignisse, die einen Bezug zu Eilsleben haben und es Wert sind, in diesem Buch veröffentlicht zu werden, mitzuteilen. Auch alte Fotos werden noch gesucht. Wie sah zum Beispiel der Schützenplatz früher einmal aus? Sie können sich bei Hartmut Beyer, Telefon 039409-558, melden.

Für weitere Fragen stehen im Rathaus Ute Stelmaszyk, Telefon 039409-9160 und für den Heimatverein Günter Wagener, Telefon 039409-6634, zur Verfügung.

H. Beyer